Vorgeschichte Teil 1

Vorgeschichte Teil 1

© Patricia Koelle

Patricia Koelle: Drachengeschichten-Adventskalender„Großvater“, sagte Fissinor an einem grauen Tag im November, „ich möchte so gerne wissen, wie es ist, ein Menschenkind zu sein!“

„Hast du nicht genug damit zu tun, ein Drache zu sein?“, brummelte Kumulor. Er war zwar uralt, aber er konnte sich genau daran erinnern, wie es ist, wenn man das Fliegen und Feuerspucken erst noch lernen muss.

„Trotzdem!“, sagte Fissinor. Trotzdem war sein Lieblingswort. Der kleine Drache konnte sehr hartnäckig sein. Das muss man als junger Drache, denn die alten Drachen haben schon so viel erlebt, dass man sie nicht so leicht dazu bekommt zuzuhören. Sie sind immer mit Nachdenken beschäftigt. Vielleicht ist das bei Menschenkindern anders, dachte Fissinor.

„Menschenkinder spielen manchmal“, sagte er. „So ähnlich wie wir. Ich hab das am Strand gesehen und in der Stadt. Sie machen dabei so ein schönes Geräusch. Und Menschen sind spannend. Sie haben Drachen gebaut, in die sie einsteigen und fliegen können. Sie bauen Städte, die wie spitze Gebirge aussehen. Die Städte spucken Rauch, genau wie wir. Ich wüsste gern, wie Menschen sind.“

„Menschen sind sehr seltsam“, sagte Kumulor und sah aus, als wollte er ein Nickerchen machen. Und wenn ein uralter Drache ein Nickerchen macht, dauert es sehr, sehr lange, bis er wieder aufwacht.

„Großvater!“, rief Fissinor schnell.

„Also gut. Aber warte, bis die magische Zeit beginnt. Die Menschen haben ein ähnliches Fest wie unser Feuerfest. Sie nennen es Weihnachten. Es fängt nicht wie bei uns zur Sonnenwende an, sondern drei Tage später. Aber schon vier Wochen davor beginnen sie daran zu denken und zünden Kerzen an, das sind ganz kleine Feuer.“

„Aber warum muss ich bis dahin warten?“

„In dieser Zeit sind die Menschen offener für das, was sie Wunder oder Märchen nennen“, erklärte Kumulor. „Und sie sind auch friedlicher gestimmt. Dann suchst du dir ein Menschenkind, mit dem du reden kannst. Zum Glück gibt es Drachen schon seit so vielen Millionen Jahren, dass wir die Sprachen der meisten Lebewesen beherrschen. Ich werde dir Bescheid geben, wenn es soweit ist. Und nun lass mich in Ruhe!“ Brummend steckte er den gewaltigen Kopf unter seinen Flügel.

Fissinor war zufrieden, denn wenn Kumulor endlich etwas versprochen hatte, dann hielt er es auch. Jetzt musste Fissinor nur noch Geduld haben. Das würde schwer werden, denn die Geduld von kleinen Drachen ist noch genauso klein wie sie selbst. Aber sooo lange war es ja gar nicht mehr bis zum Feuerfest.

***

Stichwörter:
Weihnachten, Advent, Drache, Fissinor, Großvater, Kumulor, Menschenkind, Feuerfest

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s