05. Dezember

Drachengeschichte für den 05. Dezember

© Patricia Koelle

„Wo bleibst du denn?“, sagte Lukas. Er hatte schon am Fenster gestanden und nach Fissinor Ausschau gehalten.

„Tut mir leid“, schnaufte Fissinor. „Mein Großvater musste mal wieder nachdenken. Das dauert immer so lange, bis der zu Ende gedacht hat.“

„Bist du sicher, dass er nicht geschlafen hat?“

„Kann sein“, gab Fissinor zu. „Aber er sagt immer, er denkt nach! Warum lachst du jetzt, Lisa? War ich komisch?“

„Du nicht, aber ich habe eine Erinnerung dazu“, sagte Lisa. „Unser Vater denkt auch manchmal nach, sogar beim Essen. Mama sagt dann: Du bist wohl mit den Gedanken wieder auf dem Mond!“

Jetzt musste Lukas lachen. Fissinor versuchte, es ihm nachzumachen, aber es wurde bloß ein merkwürdiges Pusten. Immerhin ohne Flamme.

„Ja, und da hat er mal den Pudding mit der Butter verwechselt und einen ganz großen Löffel voll Butter in den Mund gesteckt!“

„Was ist das – Butter und Pudding?“

„Pudding ist süß und total lecker. Butter ist gut, wenn man ein bisschen auf das Brot streicht. Aber wenn man einen ganzen Löffel davon isst, ist das voll eklig“, erklärte Lisa. „Du hättest sein Gesicht sehen sollen!“

„Vielleicht so wie Mirinelis Gesicht, als ich ihr einen Apfel in den Mund gesteckt habe“, vermutete Fissinor.

„Wieso, Äpfel sind doch lecker!“

Fissinor schüttelte sich.

„Essen Drachen denn kein Obst?“

„Nein – nur ich, ich mag Erdbeeren. Dafür spotten die anderen über mich.“

„Ihr habt es gut“, seufzte Lukas, der lieber Gummibärchen aß als die Äpfel, die er mit in die Schule bekam.

„Da gibt es aber bestimmte Blätter, die wir essen müssen“, ergänzte Fissinor. „Die schmecken auch nicht so toll.“

„Warte mal“, sagte Lisa und nahm eine kleine Schüssel von ihrem Nachttisch. „Ich hab was für dich!“

Fissinor schnupperte. „Mmmh – Erdbeeren! Die gibt es bei euch im Winter?“

„Eigentlich nicht, sie sind jetzt sehr teuer, aber unser Vater hatte heute Geburtstag und hat sich welche gewünscht.“

Fissinor kostete. „Mmmh – lecker, aber sie schmecken nicht ganz richtig nach Sommer. Bei uns im Wald gibt es ganz kleine, die schmecken noch besser.“ Er sah Lisa an. „Wenn ihr Geburtstag habt, bringe ich euch welche mit.“

„Au ja, das geht, wir haben im Sommer Geburtstag“, freute sich Lisa.

Aber es würde noch lange dauern bis zum Sommer, und draußen rauschte ein seltsamer Wind.

„Tschüss, und danke für die Erdbeeren!“, sagte Fissinor schnell. Auf dem Heimweg überlegte er, ob er Lukas um ein wenig Butter bitten sollte. Er hätte gern einmal gesehen, was für ein Gesicht sein Großvater machen würde, wenn man ihm so etwas auf den Stein schmuggelte, von dem er aß.

***

Stichwörter:
Weihnachten, Advent, Pudding, Apfel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s